Marketing-Daten-Management
Erfolgsfaktor „Kennzahlen-Know-how“?
Handeln ist gut. Gezielt handeln ist besser.

Sehr geehrte Damen und Herren,

immer mehr Stadtwerke und Versorger haben die Zeichen der Zeit verstanden und nutzen die Möglichkeiten des Online-Marketings, der Online-Kommunikation und -Interaktion. So weit – so gut. Das Problem: Als auf Stadtwerke spezialisierte Marketingagentur machen wir immer wieder die Erfahrung, dass Versorger ihre Online-Aktivitäten selten intensiv genug messen – und noch seltener diese Messergebnisse verdichten, analysieren und konkrete Handlungsschlüsse daraus ziehen!

Fakt ist leider …

  • Viele Versorger messen die Anzahl ihrer Websitebesucher – wissen aber nicht, woher die Besucher genau kommen (Google-Suchergebnisse? Google-Anzeigen? Direkteingabe? …).
  • Andere Versorger kennen zwar die Anzahl der Websiteaufrufe – wissen aber nicht, wann und wo Besucher abspringen – und was die Besucher davor auf der Website getan haben.
  • Immer mehr Versorger haben eigene Facebook-Fansites und beobachten sehr genau ihre Fanzahlentwicklung – können aber wenig dazu sagen, ob, wie und wie intensiv die Fans mit ihnen über die Sozialen Medien interagieren (was mindestens genauso wichtig ist).
  • Obwohl immer mehr Versorger auch GoogleAds und FacebookAds einsetzen – können nur wenige genau sagen, was sie eine sogenannte Conversion in Form einer darüber generierten Kontaktadresse kostet.

Diese Liste ließe sich fast unendlich fortsetzen. Doch unterm Strich bleibt als Fazit festzuhalten:

Die meisten Versorgungsunternehmen erfassen off-, aber eben vor allem online zu wenige Daten und vor allem arbeiten sie damit zu wenig!

Die Konsequenzen dieser gering ausgeprägten Datenorientierung …

Dass zu wenig gemessen und vor allem zu wenig analysiert wird, ist deshalb so bedauerlich, weil gerade die Bewertung zentraler Kennwerte, sogenannter Online-KPIs (Key Performance Indicators) die einzigartige Chance bietet, die Leistung der eigenen Online-Aktivitäten schnell, zielführend, stetig und erfolgreich zu optimieren.

Was in der klassischen Kommunikation extrem mühsam und selten sehr genau erfassbar ist (z. B. mit Hilfe von aufwändigen Kundenbefragungen im Stil von „Können Sie sich an folgende Zeitungsan- zeige erinnern?“), lässt sich online qualitativ und quantitativ exakt ermitteln, so dass es direkt in die Optimierung einfließen kann!

Online ist eben jeder Besuch, jeder Klick, jede Wertung und jede Datenübergabe fast durchgängig messbar und bewertbar – und diese Option ist für die stetige Performance-Optimierung von unendlichem Wert. „Marketingmaßnahmen müssen sich (schließlich) nachweisbar rechnen“, konstatiert Prof. Dr. Uwe Haning, Professor für Information und Performance Management zu diesem Thema – und mit einem differenzierten Daten-Management lässt sich genau das erreichen.

Stellt sich die Frage: Sind kleine und mittelgroße Versorger damit überfordert?

Nein. Ein zielführendes Daten-Management ist weniger kompliziert als vielleicht vermutet. Zudem gibt es ja auch noch die Möglichkeit, sich beim Aufbau und dem „Gebrauch“ helfen zu lassen. Zum Beispiel von uns – von der Häusler & Bolay Marketing GmbH!

Unser modulares Daten-Management-Angebot speziell für Stadtwerke und Regionalversorger:

  • Erfassung des Daten-Management-Status‘ und Darstellung eventueller Optimierungsmöglichkeiten
  • Hilfe bei der Einrichtung des Messinstrumentariums
  • Workshop: Online-Marketing-Daten gewinnen, verstehen und nutzen
  • Aufbau eines individuellen KPI-„Boards“ (= Steuerungssystems)

Tipp: Der Einstieg in das professionelle Daten-Management eignet sich übrigens auch hervorragend als guter Vorsatz für das Jahr 2019.

Sie interessieren sich für weitere Aspekte des Themenbereiches Marketing / Stadt- werkmarketing und wünschen dazu von uns direkt informiert zu werden?

Wir sind an Informationen zu folgenden Themen interessiert:
Persönliche Angaben
Unternehmen
Prüfen & Absenden

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.